Ästhetische Behandlung

Die ästhetische Dermatologie bietet Möglichkeiten an, das äußere Bild der Haut zu verbessern. Die ästhetische Therapie setzt eine umfassende Beratung des Patienten voraus.

Behandlungsmöglichkeiten, sowie deren Vor- und Nachteile und Risiken werden ausführlich besprochen.

Schwitzen, Hyperhidrose

Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion für unseren Organismus. Es dient der Regulation der Körpertemperatur und kühlt nicht nur die Haut, sondern auch das Innere des Körpers ab. Ca. 1–2% der Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Hyperhidrose, bei der der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit übermäßig und unkontrollierbar viel Schweiß produziert.

Die Therapie gegen - Hyperhidrose - übermäßiges Schwitzen an Händen und Füßen

Die Iontophorese gegen Schwitzen ist eine konservative Therapie, die standardmäßig bei Hyperhidrosis an den Füßen und Händen (also bei Schweißfüßen und Schweißhänden) als das Mittel der ersten Wahl zur Verfügung steht.

Ziel der Behandlung ist die Schweißbildung auf ein natürliches Niveau zurückzuführen, ohne dabei die Schweißdrüsen zu schädigen. Die Wirkung setzt meistens nach wenigen Anwendungen der Iontophorese gegen übermäßiges Schwitzen auf einen Schlag ein. Die Erfolgschancen der Iontophorese bei übermäßigem Schwitzen liegen sehr hoch!

Lidstraffung

Lidhauterschlaffungen treten altersbedingt meist sowohl am Oberlid (Schlupflider) als auch am Unterlid ("Tränensäcke) auf. Am Unterlid sind sie oft verbunden mit einer Vorwölbung des Fettgewebes , die häufig durch gleichzeitig bestehende Augenringe betont werden.

Der Hautüberschuss an Oberlidern wird in der Regel durch "Skinsplittechnik" entfernt. Subkutane Strukturen werden geschont. Dadurch kommt es weder zur Verletzung von Nerven, Gefäßen und Lymphgefäßen. Der Eingriff wird ambulant in örtlich Anästhesie durchgeführt. Somit ist von einer ausgezeichneten Wundheilung und nur selten von postoperativen Blutergüssen auszugehen. Coolpacks (Kühlung) des Operationsfeldes ist nicht nötig.

Die Narben sind in nahezu allen Fällen kaum sichtbar.

Medizinische Aknetherapie

Bei der medizinischen Aknetherapie werden Gesichtsbehandlungen zur unterstützenden Therapie der Rosazea (Couperose), der Akne, der perioralen Dermatitis sowie anderer entzündlicher und kosmetisch beeinträchtigender Gesichtshautveränderungen durchgeführt.

Grundlage dieser Therapie sind Tiefenreinigungen, Lymphdrainagen von Ödemflüssigkeiten in der Gesichtshaut und Masken mit Wirkstoffen, deren Auswahl sich speziell nach der zugrundeliegenden Hauterkrankung richtet. In der begleitenden ärztlichen Sprechstunde werden zusätzlich bedarfsgerechte Medikamente verordnet.

Unsere Kosmetikerinnen verwöhnen Sie mit hochwertigen Produkten. Zusätzlich hat unser Team eine Fachausbildung zur medizinischen Kosmetikerin, die Ihnen eine qualitätsgesicherte Behandlung garantiert.

Unsere Fachkräfte sind spezialisiert, bei akuter Akne oder deren Folgen mit Hilfe modernster Masken und Peelingmethoden zu behandeln. Unser Ziel ist eine feinporige, frische Haut für ein gesundes und natürliches Aussehen.

Plastisch-Rekonstruktive Operationen

Bei Entfernung größerer Hautveränderungen kann es zur Entstehung von ausgedehnten Hautdefekten kommen, die nicht durch eine einfache Dehnungsplastik zu schließen sind. Hierbei gibt es verschiedene Arten des Defektschlusses, die entsprechend der Lokalisation des Defektes sowie der Spannungsverhältnisse an der Haut für jeden Patienten geplant werden müssen, um so das bestmögliche funktionelle und ästhetische Ergebnis zu erzielen.

  • Lidkorrektur (Ober- und Unterlid)
  • Wiederherstellungschirurgie:

    • Hautlappenplastik
    • Verschiebeplastik
    • Hauttransplantate

Gefäßmale

Erweiterte Gefäße, insbesondere an den Wangen oder auf der Nase, bedeuten für viele Menschen eine starke Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität.
Auch kleine punktförmige Gefäßerweiterungen, sog. Spidernaevi, stören das Allgemeinempfinden. Das sog. Feuermal ist angeboren und kommt meist einseitig.

Diese Veränderungen lassen sich durch moderne Lasergeräte problemlos ambulant mit hervorragenden Ergebnissen entfernen.

Xanthelasmen

Bei Xanthelasmen handelt es sich um Cholesterineinlagerungen in den Lidern. Sie fallen durch ihre gelbliche Eigenfarbe extrem störend auf.

Wir entfernen sie je nach Ausdehnung entweder mittels Laser oder in einer mikrochirurgischen Operation.